You are here

Die Zahl der Schiedsrichter im DFB reicht mit rund 50.000 bei weitem nicht aus. Deshalb suchen Vereine und Verbände stets geeigneten Nachwuchs, denn ein geordneter Spielbetrieb ist nur möglich, wenn es genügend ausgebildete Schiedsrichter gibt. Wer Schiedsrichter werden will, sollte gesund sein und sich gerne im Freien bewegen. Er sollte Freude am Fußballspiel haben, schnell reagieren können und in der Lage sein, sich gegenüber anderen durchzusetzen. Das Lebensalter spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Schiedsrichter sind Sportler, wie die Spieler auch und können ihren Sport wesentlich länger betreiben als die meisten Aktiven. Die Jugend- und Amateurmannschaften freuen sich über jeden, der sich als Schiedsrichter zur Verfügung stellt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Zuschauer und ehemals aktive Spieler ihr Herz für das Schiedsrichtern entdecken und sich zum nächsten Schiedsrichter-Anwärterlehrgang anmelden.

Voraussetzungen:

  • 12 Jahre
  • Mitglied in einem Verein im Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Interesse am Fußball
  • Einsatzbereitschaft für regelmäßige Spielleitungen
  • Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen

Ausbildung
An fünf Tagen erfolgt eine Theorieschulung gepaart mit einer praktischen Einheit bzw. einer gemeinsamen Spielbeobachtung. Bevorzugt finden die Termine an einem Freitagabend, Samstag bzw. Sonntag statt.

Prüfung: Schriftliche Prüfung (Beantwortung von Regelfragen – 30 Fragen in 45 Minuten), körperliche Leistungsprüfung (12 Minuten durchgehender Dauerlauf)

Einsätze
Nach erfolgreicher Prüfung wird der Schiedsrichter-Anwärter entsprechend dem Alter im Nachwuchs- oder auch schon im Seniorenbereich in den Basisklassen angesetzt. Junge Sportfreunde werden dabei in den ersten Einsätzen von einem Paten begleitet, der den Schiedsrichter unterstützt und als Ansprechpartner für alle Situationen agiert.

Aufstieg
Bei Eignung ist der jährliche Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse möglich. Die Eignung wird dabei durch erfahrene Schiedsrichter-Beobachter festgestellt. Die Absolvierung von Leistungsüberprüfungen (Hausregeltraining / körperliche Fitness) ist ebenfalls Pflicht.

Vorteile
Die Kosten der Sportkleidung werden in der Regel vom Verein des Schiedsrichters übernommen. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, dazu gibt es abhängig von der Spielklasse eine Aufwandsentschädigung zwischen 15,00 EUR (D-Jugend), 30,00 EUR (Kreisoberliga – höchste Spielklasse im Kreisverband), 240,00 EUR (Regionalliga), 1.000,00 EUR (3. Liga), 2.500 EUR (2. Bundesliga) und 5.000,00 EUR (Bundesliga).

Darüber hinaus erhält man durch den Schiedsrichterausweis freien Eintritt zu allen Spielen auf DFB-Ebene – von der Kreisklasse bis zu 1. Bundesliga.

Anmeldung
Das Formular zur Teilnahme ist unter dem Link Anmeldeformular Schiedsrichteranwärterlehrgang Frühjahr 2022 zu finden, vollständig auszufüllen und an sr-lehrgang@kvfsoe.de zu senden.

Du hast Fragen?
Einfach telefonisch oder per Mail an Julian Klinkicht-Bormann unter:
0162 6432879 oder julian.klinkicht-bormann@kvfsoe.de

Top