Ergebnisse des 1. Digital-Stammtisch

Am 4. Juni führte der KVF sein bewährtes Format „Stammtisch“ fort: In lockerer Atmosphäre werden aktuelle Themen vorgestellt und diskutiert, um gemeinsame Positionen von Verband und Vereinen zu erarbeiten. Das Besondere diesmal: Erstmalig handelte es sich um eine virtuelle Zusammenkunft!

Als Impulsgeberin konnte die Beigeordnete des Landratsamtes SOE, Kati Hille gewonnen werden, die über die neusten Entwicklungen informierte und über Trainings- und Wettbewerbsformen im Kontext der Corona-Pandemie Auskungt gab. Die Ergebnisse in Kürze:

Vereine müssen ein Hygienekonzept erstellen, das zwar nicht bestätigt, auf Anfrage von Ordnungskräften aber vorgezeigt werden muss. Eine Vorlage hat der Sächsische Fußball-Verband erstellt (der KVF berichtete).

Neben dem Erwachsenensport sind auch Nachwuchswettbewerbe möglich, bis 29. Juni aber ohne Zuschauer durchzuführen. Eltern sind angehalten, nur den Hol- und Bringedienste zu übernehmen.

Insbesondere bei Testspielen sind Teilnehmerlisten zu führen, um mögliche Infektionsketten nachzuverfolgen. Im KVF sind die pragmatisch händelbar: Alle auf dem Spielprotokoll aufgeführten Personen werden um weitere (z. B. Gastronomie) händisch ergänzt, der Ausdruck 4 Wochen aufbewahrt.

Umkleide- und Sanitärbereiche sind durch die Mannschaften einzeln zu nutzen, entsprechende Seifen- und Desinfektionsmittel zur Verfügung zu stellen.

Der Betrieb der vereinseigenen Gastronomie ist möglich. Die Vorgaben für die Bewirtenden sind analog der im kommerziellen Gastronomiebereich gültigen Verordnungen (z. B. Mund-Nasen-Schutz) zu handhaben.

09.06.2020