Herzlichen Glückwunsch an die Damenmannschaft der Spielgemeinschaft Reinhardtsdorf/Schandau, welche sich bei der Kreisunionsmeisterschaft den Titel sicherte. Unter dem Hallendach hieß es im Finale gegen den Radeberger SV 2:0. Hier gibt’s den Spielbericht der Sieger:Wer dieser Tage mit Jens Hohlfeld über Fußball spricht, bemerkt ein Leuchten in seinen Augen. “Seine“ Frauen/Mädchen, die er bei der Spielvereinigung Reinhardtsdorf/Bad Schandau als Torwarttrainer betreut, führte er – seine Trainerkollegen Kempe und Maresch vertretend – am vergangenen Wochenende erfolgreich durch die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft des Stadtverbandes Dresden.
In der Vorrunde, am 14.1.17 in Pirna-Copitz ausgespielt, setzten sich seine „Schützlinge“ erfolgreich  durch und qualifizierten sich als Staffelerste vor den Spielerinnen von der SV Löbtauer Kickers und und der SG Gebergrund Goppeln für die Endrunde am 28.1.17 in Dresden-Gruna.
Dort trafen sie auf nicht zu unterschätzende Gegnerschaft aus der weiteren Staffel mit dem Radeberger SV, Grün/Weiß Ebersbach und der Hainsberger SV.
So, wie sie schon in der Vorrunde die Konkurrenz dominierten, spielten sie in Dresden-Gruna auf. Die Mädels um Spielführerin Jule Thomas, die allein 3 Tore von hinten heraus spielend erzielte und keinen Zweikampf scheute, agierten hochkonzentriert in allen 5 Begegnungen.
Sicherheit vermittelte ihnen dabei ihre Keeperin Majo Kaiser, die ihr Gehäuse wie bereits in der Vorrunde „sauber“ hielt und an der sich alle gegnerischen Stürmer die Zähne ausbissen. Dabei konnte sie sich auf ihre Abwehrdamen Jule Thomas und Lisanne Cernik verlassen, letztere war die „Abräumerin“ durch faire Zweikämpfe.
Stürmerin Anne Hörr, mit 7 Toren Torschützenkönigin der Endrunde und beste Spielerin der Mannschaft, fand in der jungen Alex Köcher eine intuitive Offensivpartnerin, aus dem Block heraus auf allen Positionen operierend, die ebenfalls 2 Tore beisteuerte. Auch auf Nicole Richter war Verlass, die ihre Mannschaft bestens unterstützte.
Im vorletzten Endrundenspiel trafen die bisher jeweils unbesiegten Frauen des Radeberger SV und der Spielvereinigung Reinhardstdorf/Bad Schandau aufeinander. Anne legte hier mit dem 1:0 vor, jedoch hielt das den Radeberger SV nicht ab, weiter Druck zu machen. Die 17-jährige  Michi Knobloch besiegelte dann kurz vor Schluss Radebergs Schicksal und traf zum 2:0.
Damit wurden Jens Hohlfelds Spielerinnen verdient Hallenkreismeister 2017! Gratulation!
Überhaupt, die Saison 2016/17 scheint die ihre zu sein… Schrammte man in den Vorjahren haarscharf an Hallenmeisterschaftskrone, Pokalsieg vorbei und musste sich im Punktspielbetrieb mit undankbaren Podestplätzen begnügen, haben die Frauen der Spielvereinigung Reinhardtsdorf/Bad Schandau momentan einen Top-Lauf: ihre bisherigen Punktspiele beendeten sie immer als Siegerinnen -mit immerhin 36:4 Toren- und führen damit ihre Staffel 2 der Sparkassenliga Kreisunion vor Lok Dresden an.
Des Weiteren qualifizierten sie sich für das Kreisunionspokalhalbfinale, in dem sie auf die Damen der SV Grün/Weiß Ebersbach treffen.
Sie haben es dieses Jahr in der Hand, ein Triple zu gewinnen – also nicht auf Lorbeeren ausruhen, sondern beherzt in die nächsten Vergleiche ziehen. Viel Glück und Erfolg dabei und ein großes Dankeschön für die gezeigte niveauvolle Fußballkost!