Trio schafft Aufstieg im SFV-Bereich


Am Ende einer jeden Saison geht es nicht nur für die Mannschaften um Auf- und Abstieg – auch bei den Schiedsrichtern werden Entscheidungen über die Klassenzugehörigkeit gefällt. Im SFV-Bereich verliefen diese für den KVFSOE in diesem Jahr besonders erfolgreich, ein Unparteiischer schaffte sogar den Sprung in die NOFV-Oberliga.

Besondere Bestätigung für seine Arbeit erhielt der Schiedsrichterausschuss insbesondere dadurch, dass alle drei Aufsteiger zuvor die kreiseigene Fördergruppe durchliefen und dort mit gesonderten Maßnahmen auf die nun bevorstehenden Aufgaben vorbereitet wurden.
Mit Philipp Jacob (26) vom SV Wesenitztal gehört erstmals seit drei Jahren wieder ein Schiedsrichter unseres Kreises dem Kader der NOFV-Oberliga an. Er schaffte nach nur einem Jahr in der WEKU-Sachsenliga den Durchmarsch in das Unterhaus des Nordostdeutschen Fußballverbandes und wird künftig statt nach Niesky und Glauchau mit seinem Kollektiv bspw. nach Jena und Berlin reisen.
Ebenso erfreulich sind die Aufstiege von Christopher Gentz (22, Stahl Freital) und Patrick Langhelm (26, Stahl Schmiedeberg) in die SFV-Landesklasse. Beide leiteten u. a. das diesjährige Pokalfinale der Herren und verdoppeln die Zahl der Landesklassen-Schiedsrichter im Kreis von zwei auf vier.
Allen Aufsteigern gratuliert das Präsidium des KVFSOE herzlich und wünscht viel Erfolg in der neuen Einstufung.

Schreibe einen Kommentar